Schlagwort-Archive: Miss Lomax

Knochenstrauß

Hund mit Blumenstrauß auf www.flipper-privat.de

Ich würd dir ja lieber einen richtig schön  vergammelten Knochen schenken, in dem sich vielleicht sogar ein paar extra eiweißreiche Snacks ringeln. Aber als Zweibeiner bist du Leserin oder Leser ja empfindlich. Das hab ich schon mitgekriegt. Auch dass du nicht mal richtig Fährten lesen kannst. Das seh ich dir nach. Heute kriegst du einen Blumenstrauß von mir für treues Folgen. Könntest glatt ein Hund sein! Wedel, wedel schickt dir deine Hundeblog-Markiererin: Miss Lomax

Proust lag ohne Laptop im Bett

Hauspost CoverbildSeit ich das MacBookAir in Verbindung mit MissLomaxMuse habe, schreibe ich viel im Liegen, auf dem Sofa. Die Muse diktiert. Proust hat auch im Liegen geschrieben, aber er war krank. Wenn ich so weiterliege, werde ich das vielleicht auch. Zwischen liegen und luegen besteht kaum ein Unterschied. Ich sollte mich mal wieder aufrecht setzen in mein schönes Arbeitszimmer, um auf vernünftige Gedanken zu kommen!

Treppenlift für Hunde

Wenn Hunde Probleme mit Treppen haben, Labrador Miss Lomax zeigt Mitgefühl, flipper-privat.de

Das ist der Treppenlift von meinem Kumpel Moll. Er wird durch einen Zweibein-Motor betrieben. Ist das ein Geschnaufe und Geächze bei jeder Stufe. Die Beschleunigung lässt auch zu wünschen übrig, es ruckelt und die Geschwindigkeit hält sich in Grenzen.

Weiterlesen

Aus dem Netz gefischt: Jetzt!

Ich als Welpe!

Ich bin klein, mein Herz ist rein www.flipper-privat.de

Vor einem Jahr begann mein Leben als Muse einer Schriftstellerin. Im Auto hat sie mich abgeholt, mein kleines Herz hat wild geschlagen. Ich wusste, dass jetzt alles anders wird. Es waren bereits einige meiner Geschwister abgeholt worden. Wohin würde es mich verschlagen? Wenn ich zurückblicke, bin ich sehr zufrieden. Im Frühling geboren,  im Sommer die Welt erkundet, im Herbst viel gelernt, im Winter gekuschelt und nun, im zweiten Frühling Vollgas ins Leben. Manchmal sagt sie, ich sei so groß geworden. Manchmal schaut sie Fotos an oder ein Video. Es tut ihr leid, wie schnell die Zeit vergeht und vor lauter Bedauern kriegt sie nicht mit, dass sie schon wieder Gegenwart verpasst. Menschen eben. Aber wenn man was im Netz anschaut, ist das Gegenwart, kuck mal:

https://www.youtube.com/watch?v=nK5MVHiWMjw

Leidensgenosse im Adelstitel

Ein schwarzer und ein bunter Hund, Labrador Miss Lomax in der Wiese voller Löwenzahn, fotografiert von der Schriftstellerin Shirley Michaela Seul, deren Muse sie ist. www.flipper-privat.de

Er heißt Herr Llambi. Ich Miss Lomax, wie dem einen oder anderen geneigten Leser vielleicht mittlerweile geläufig sein mag. Wir können beide nichts dafür. Er könnte auch Llambi heißen. Ich könnte Lomax heißen. Die Namen wurden uns gegeben wie Schicksal oder Schlappohren. Es tut gut, nicht allein zu sein. Heute haben wir beschlossen, uns zu duzen.

Gotteskleber

Muss leider noch mal auf das Thema Name zurückkommen, da sich ein Miss Verständnis einzuschleichen droht. Ich heiße nicht Slomax, sondern Miss Lomax. Auch wenn man in München S’Gott sagt, was Grüß Gott heißt. Gott ist kein Sgott. Und ich bin kein Slomax. Slomax sieht aus wie ein Klebstoff und klingt wie ein Putzmittel. Wie Sgott aussieht, nun ja. Darüber bin ich nicht befugt zu sprechen.

Labradorwelpe vor Liegestuhl im Garten, Miss Lomax ist süß, flipper-privat.de

Wäre meine Napfverwalterin bei dem Namen Luna geblieben, wäre das alles kein Problem gewesen. Aber sie meint, man hätte sie dann für verrückt gehalten. So als sollte der arme neue kleine Hund genauso werden müssen wie Luna und keine Chance haben dürfen, seine eigene Persönlichkeit zu entfalten. Aber Leute. Ich BIN Luna. Beziehungsweise das hinter ihr. Das, was Teil dieses großen Ganzen ist, das miteinander verbunden ist durch den göttlichen Klebstoff namens … na? Wie nennst du ihn?

Der Pfotenabdruck

Labradorwelpe Miss Lomax, flipper-privat.de

Es kam wie erwartet. Mein Name stößt auf Unverständnis. Ständig wird sie gefragt „Oh, Miss … äh, wie?“

„Lomax.“

„Das ist aber ein … äh, ko… also ungewöhnlicher Name.“

„Ja“, sagt sie. Mittlerweile leicht genervt. Am Telefon hat sie ihren engsten Vertrauten bereits mitgeteilt, dass sie einen Knoten in der Zunge hat. Sie glaubt nämlich, sie muss den Namen dauernd sagen, damit ich ihn lerne. Als hätte ich mir mein Impfbuch nicht längst unter die Krallen gerissen. Da steht er doch. Groß und breit auf der ersten Seite. Hey, ich bin nicht nur Welpe, ich bin auch Muse, und zwar im Sektor Wort, nicht bei der bildenden Kunst.

 

Ach wie gut, dass niemand weiß …

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich meinen alten Namen behalten können. Luna. Das klingt doch gut. Knapp 13 Jahre lang habe ich mich daran gewöhnt. Es hätte mir nichts ausgemacht, dabei zu bleiben. Never stop a running system. Doch sie fand das unpassend. So was macht man angeblich nicht. Ständig bekam ich also neue Vorschläge in meine Schlappohren geflüstert. Aber dass ich bei Miss Lomax einen Niesanfall erlitt, lag nicht an dem Namen, sondern an ihren Haaren, die mich in der Nase kitzelten. Doch mein Schicksal war besiegelt. Miss Lomax also. Okay, es ist ein L drin. L ist sowieso mein Lieblingsbuchstabe. Liebe und Leben. Viele schöne Wörter fangen mit L an. Von mir aus hätte es die Miss nicht gebraucht, echt nicht. Aber sie meinte, Lomax klinge nach Rüde. Ja und? Ich  brauche doch keinen Namen, um herauszufinden, welches Geschlecht ich vor mir habe. Das rieche ich doch Meilen gegen den Wind. Aber was will man machen, außer Nachsicht zu üben. Es sind eben Menschen, nur Menschen.

Schwarzer Labradorwelpe, flipper-privat.de