Falsche Federn

Frauchen schmückt sich mit falschem Fell, denn natürlich ist nicht sie die Urheberin, sondern ich. Als Muse einer Schriftstellerin mache ich nichts besonders, sondern, wie Bruce Willis Helden zu sagen pflegen, einfach nur meinen Job. Denn eine muss es ja tun. Wie Bruce reiße ich mich nicht drum, aber ich kenne sonst keine, die es kann. Also bleibt es an mir hängen. Ist aber bei dem Titel keine Last, sondern federleicht.

Teile diesen Beitrag

Wachablösung

Bin froh, dass ich die Wache mal abgeben kann an einen Kameraden. Das Buch war für mich als Muse ein Zucker-schlecken sprich Schlammloch, Angriff, Mutprobe. Nur die Besten kommen durch. Wenn ich jetzt dann mal ein Äuglein zumache, weiß ich, dass ich gut behütet bin zwischen den Seiten des ehemaligen KSK Offiziers  Oliver Schneider. Spreche aus: Lob und Anerkennung!

Teile diesen Beitrag

Vierzehn Beine und eine Frage

Promis sind für mich als Muse ja total normal. Am liebsten sind sie mir allein. Dieses prominente Zweibein  musste ich leider mit zwei Vierbeinern teilen. Noch dazu war Bestechung im Spiel. Wenn du weißt, wer dahinter, sprich in der Jeans steckt, kriegst  du ein Leckerli!

Teile diesen Beitrag

Pfotennote

Zweibeiner stehen auf der Leitung, Vierbeiner auf den Pfoten, die bei den Zweibeinern Füße heißen und wenn einer auf seinen Füßen steht, kommt er gut durchs Leben, während man anderen nicht auf die Füße treten soll. Hiermit eröffnen wir die Barfuß-Saison!

Teile diesen Beitrag

Missverdenknisse

Ich will nen Keks von dem Zweibein.

Sagt sie: Drei Schwestern.

Quatsch Keks will ich.

Sagt sie Tschechow.

Lachs oder Lamm wär mir lieber.

Sagt sie Banause.

Okay, Banane nehm ich auch.

Happyend obwohl Zweibein und Vierbein in zwei Sprachen denken.

 

Teile diesen Beitrag