Ghostwriterin im Gefängnis

Hauspost CoverbildEs ist keine Selbstverständlichkeit, einfach so sein Haus zu verlassen, Tür auf und raus. Zurzeit schreibe ich ein Buch über eine Frau, die ihre Wohnung sieben Jahre nicht verlassen hat. Sie hat keine Allergie, ihre Seele sitzt im Rollstuhl, die Beine tragen sie nicht. Wenn sie die Wohnung verlässt, packt sie die Panik. Todesangst. So bleibt sie in ihrem Gefängnis. Dort besuche ich sie. Als Ghostwriterin kann ich mich ja dünne machen und nicht nur durchs Schlüsselloch schauen, sondern auch entfleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.