Auf der Walze

Aus der Schreibmaschine geplaudert

Eine Reise-Schreibmaschine besaß ich nie. Es gab sie im schicken Köfferchen mit Henkel. Normale Leute führten so was nicht mit sich, nur Reise-Journalisten. Dass quasi jeder eine Reise-Schreibmaschine dabei hat, ständig, immer, das war gar nicht vorstellbar. Heute ist die Reise-Schreibmaschine nicht mehr schick, sondern smart und ohne ist der moderne Mensch nackt.

Aber sag mal, jetzt im ernst. Wozu braucht ein normaler Mensch, also einer, der kein Reiseschriftsteller ist, unterwegs eine Schreibmaschine?

Er könnte was Dringendes sagen müssen.

Wenn es dringend ist, kann er anrufen, bis er einen Brief abschickt, das dauert doch ewig.

Die modernen Reise-Schreibmaschinen sind eher wie Telegramme.

Anrufen ist trotzdem schneller. Wenn es dringend ist.

Es ist dann aber nur halb dringend.

Wie halb?

Zum Beispiel, was man so macht, wo man ist.

Ich bin auf einer Reise. In der U-Bahn. Ich teile anderen mit, dass ich auf einer Reise bin. Ich spreche in meine moderne Reise-Schreibmaschine: Ich bin jetzt in der U-Bahn.

Unterirdisch?

Neulich in einem Laden, in dem die Zeit stehengeblieben war. Ein Chef im taubengrauen Kittel, ein Lehrling oder Azubi oder wahrscheinlich nur der Praktikant. Chef sagt, Praktikant soll den Auftrag mit der Schreibmaschine bestätigen. Zu mir: „Hab kein Kopierer. Aber noch jede Menge Blaupapier.“

BLAUPAPIER! Das Wort hatte ich ganz vergessen. Ich liebe diesen Laden. Werde ihn nicht liken können auf Blaupapier. So war Liebe damals. Eher intim, sie fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Praktikant fragt: „Wie geht das? Ich hab so was noch nie gemacht.“

Er nennt die Schreibmaschine „so was“! Als würde sie stinken. Stinkt mir!

Chef spannt Papier ein. Ich schließe die Augen. Ich lausche. Eine Walze! Kein Walzer klingt wundervoller.

Praktikant fragt: „Und dann?“

„Na schreiben“, sagt der Chef.

„Wie jetzt? Wie mach ich das?“

„Genauso wie auf deinem Computer. Das ist quasi ein Computer. Bloß ohne Strom.“

„Ach so.“

Ja, so einfach ist es.

Und wenn der Strom dann mal weg ist. Dann! Werden wir auf der Walz sein mit unseren Reise-Schreibmaschinen!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.