Lieblingsbücher

Hauspost CoverbildEin gutes Buch muss mich fesseln, sagen viele Leute. Genau das geschieht, ohne Strick und Kabelbinder. Es gelingt dem Autor, der Autorin, einen Leser Kraft seines handwerklichen Könnens und mit Liebe zu bannen. Der Lesesog zieht den Leser ins Buch, wo er Gefangener des Autors ist. Sind AutorInnen also Sadisten?

Eines meiner Lieblingsbücher stammt von Franz Werfel: Die 40 Tage des Musa Dagh. Es spielt im Sommer 1915 als 5000 Armenier Zuflucht vor der Verfolgung, Verschleppung und Ausrottung durch die Türken suchen. Was neulich ja am liebsten gar nicht wahr gewesen wäre. Franz Werfel wurde mit diesem Buch ein Volksheld in Armenien. Ich las das Buch im Urlaub in Sizilien. War ich jemals in Sizilien? Ich glaube eher nicht. Ich wollte immer nur lesen, wissen, wie es weitergeht, denn an Spannung ist dieses Buch kaum zu übertreffen. Einmal saß ich in einer Bar und trank einen Cappuccino. Im Fernsehen liefen Nachrichten. Ich schaute weg. Ich wollte jetzt noch nicht wissen, wie es den Menschen auf dem Musa Dagh ergangen war, ich wollte es mir aufsparen. Da erst merkte ich, dass ich die Fiktion mit der Realität verwechselt hatte, ja, dass ich mehr in der Fiktion, denn in der Realität lebte. Franz Werfel ist ein Meister des Lesesogs. Denke ich an Sizilien, fällt mir der mutige Gabriel Bagradian ein, denke ich an Thailand, fahre ich mit dem Lastwagen, den John Steinbeck in Früchte des Zorns auf die Buchstraße gebracht hat, durch Kalifornien und in Indien steige ich hinunter in die Bergbauminen von Emile Zolas Germinal.

Alles Klassiker? Ja, die bieten sich im Urlaub an. Aber natürlich kann ich auch bei einem Hakan Nesser, Steven King, bei einer Karin Fossum oder Henning Mankell aus der Zeit rutschen. Ein Buch, das dies leistet, wurde von einem wahren Könner, einer Könnerin verfasst. Und ich lege es zur Seite und habe wieder nicht richtig aufgepasst. Das ist das Gemeine am Lesesog. Man verliert das Bewusstsein, es zieht einen hinein, wirbelt einen durcheinander, die Welt außenrum gerät in Vergessenheit. Oder säuft gleich komplett ab. So sehen die Räusche aus, die ich liebe!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.