Reizwort Geschichte

_MG_3900Und, worum geht es in deinem neuen Roman, werde ich manchmal gefragt. Und dann passiert mir immer dasselbe. Ich weiß es nicht Ich konnte noch nie über das sprechen, was ich schreibe. Neulich habe ich geflunkert: Leiche, Promi, Hund, Sommer.

„Klingt spannend“, meinte mein Gegenüber.

„Das wird es auch“, behauptete ich, obwohl ich die Leiche noch nicht gefunden habe und vom Sommer weit und breit nichts zu sehen ist. Aber wir alle waren ja mal in der Schule. Reizwortgeschichte heißt der Auslöser. So mache ich jetzt weiter. Drei, vier Begriffe – und meine Leser machen ihre eigene Story draus. Anders ist es beim Lesen ja auch nicht. „Jeder Leser“, so Marcel Proust, „ist ein Leser seiner selbst“.

Teile diesen Beitrag

2 Gedanken zu „Reizwort Geschichte

  1. S. Helmberger

    Hallo Frau Seul, schön, dass man nun auch etwas über die Chefin erfährt. Das Zitat ist klasse, von Proust habe ich noch nichts gelesen. Ich bleibe ehrlich gesagt lieber bei Flipper, Franza und Felix. Hoffentlich gibt es bald Nachschub. Ich MUSS wissen, wie das weitergeht. Viele Grüße aus Bochum Siegi Helmberger

    Antworten
    1. Luna

      Hallo Herr oder Frau Helmberger,
      das ist ein eigentlich viel zu großes Leckerli – Proust und Franza, Flipper und Felix in einem Satz. Ich lasse es mir trotzdem schmecken. Dankeschön und viele Grüße sendet Michaela Seul

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.