Die Nikolauseinverleibung

Da denkt man mal mit – und dann? Wird einem der Magen ausgepumpt. Als würde ein Hund mit dem Magen denken. Okay, bei einem Labrador könnte ein Zweibein durchaus diesen Eindruck gewinnen. Aber ich wollte mich nur nützlich machen! Der Nikolaus stand auf dem Küchentisch. Leute, es ist Februar! Sie hatte zwei Monate Zeit, den zu essen, und das hatte sie wahrscheinlich nun auch vor, sonst hätte sie ihn wohl nicht auf den Tisch gestellt. Aber wir lassen normalerweise nichts auf dem Tisch stehen. Wir  räumen immer schön auf.

Bildschirmfoto 2014-01-08 um 09.21.40Also hab ich ein bisschen mitgeholfen. Hätte ich das Preisschild nicht übriggelassen, hätte sie wahrscheinlich gar nichts gemerkt, denn natürlich habe ich mich nicht um die Verpackung geschert. Auch das rote Halsband des Nikolauses habe ich mir einverleibt. Aber anstatt nun faul zu verdauen, wurde ich zum tierärztlichen Notdienst gekarrt und per Spritze als Bulimikerin akquiriert. Bildschirmfoto 2014-01-08 um 09.32.09Das war wohl die teuerste Schokolade ihres Lebens. Und mir eine Lehre. Lass bloß nie ein Preisschild übrig. Ein Kumpel hat mir erzählt, dass demnächst ein ähnlicher Event ins Haus steht. Ostern. Ich bin vorbereitet!

Dieser Beitrag wurde am von in Luna veröffentlicht. Schlagworte: .

Über Luna

Die Muse der Schriftstellerin Michaela Seul kann sich über Stoffmangel nicht beklagen, denn ihr Studiensubjekt hat rund 70 Bücher in verschiedenen Genres veröffentlicht. Eines handelt von Luna. Darüber hinaus arbeitet Shirley Michaela Seul erfolgreich als Ghostwriterin. Womöglich beschäftigt Luna selbst einen Ghostwriter in ihrer Blog-Wurst? Gib gern deinen Senf dazu auf www.flipper-privat.de! Bloggende Hunde beißen nicht!

2 Gedanken zu „Die Nikolauseinverleibung

  1. Luna die Große

    Hallo Luna, lass bloß die Pfoten von Zucker! Bei mir wurden schon zwei Zähne gezogen. Das ist total scheusslich. Bitte glaube einer alten weisen Hündin, die es gut mit dir meint und auch Luna heißt.

    Antworten
    1. Luna Beitragsautor

      Danke Namensvetterin. Wenn du mir das sagst, ist das natürlich was anderes. Ich bin ja noch klein. Werd’s mir in die Schlappohren schreiben. Stubs dich an mit kaltfeuchter Schnauze!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.