Hund ins Bett!

Miss Lomax nimmt so viel Platz im Bett weg, wie es eigentlich auch für einen schwarzen Labrador unhöflich ist, noch dazu, wo er als Muse der Schriftstellerin Shirley Michaela Seul einen eigenen Hundeblog führt unter www.flipper-privat.de

 

Es ist ganz einfach: Willst du dir Tierarztkosten sparen, schläft der Hund im Bett. Der hat nämlich auch eine Wirbelsäule. Und wird älter.  Und wenn wir die Gelegenheit nutzen, so wie ich es hier mal kurz demonstriere, dann nicht, weil wir gern weich liegen, oh nein! Wir wollen die Konten unserer Zweibeiner schonen. Damit sie sich mal was Schönes kaufen können. Zum Beispiel eine rückenfreundliche Matratze! Oder ein Buch!

 

Welpen sind wie Bücher

img_4646

Ich bin ja Muse. Meine Schwester Justy ist nun Mutter. Ich schreibe Bücher. Sie schreibt Stammbäume. Das heißt, sie muss die Protagonisten nicht erfinden, sie bringt sie komplett auf die Welt.  Sieben Stück auf einmal. Und jeder ist anders. Jeder ist ein eigenes Buch und wird gelesen von seinen zukünftigen Zweibeinern … und schreibt Geschichten … Hab’s ein schönes langes gesundes glückliches Leben meine Weffen und Wichten!

Sitz hoch!

www.flipper-privat.de

Willst du nicht die Gejagte sein, nimm die Perspektive des Jägers ein. Willst du ein Dichter sein, mach ein Reimlein fein. Okay, das mit dem Reimen ist noch eher im Eimer als im Reinen. Aber wie das mit dem Jäger geht, weiß ich! Band zwei der Hundekrimiserie, an der ich bescheiden omnipotent als Muse mitwirkte, trägt den Titel: Sonst kommt dich der Jäger holen. Und mittlerweile gibt es vier Bände und ich habe noch immer: den Überblick.

Ich geb mal den Kot ein

 

Wer seinen Hund liebt, der schiebt. www.flipper-privat.de

Sie hat telefoniert und zu jemandem gesagt: Du musst deinen Kot eingeben. Jetzt frage ich mich, ob sie in der analen Phase ist oder ob sich da ein neues Buch abzeichnet. Scheint eine unappetitliche Geschichte zu werden, wobei ich persönlich ja nichts gegen Codes habe. Als Muse werde ich wie immer mitziehen müssen, aber ich glaub, ich spring lieber gleich in die orale Phase.